Startseite Baby Familie Lernen / Schule Spielen Kindermode Kinderzimmer Teenager Urlaub Impressum

Kinderzimmer einrichten

Das Kinderzimmer einzurichten gehört mit zu den schönsten Dingen im Leben der zukünftigen Eltern. Besonders die werdenden Mütter haben meist ganz konkrete Vorstellungen, wie der Raum für das Baby einmal aussehen soll. Die kreativen unter ihnen können sich hier so richtig ausleben und ihren Phantasien freien Lauf lassen.
Welche Möbel gehören aber nun in ein Kinderzimmer, was ist sinnvoll und auf was kann man getrost auch verzichten? Ganz klassisch gehört natürlich in ein Kinderzimmer ein Bett. Sie können ein Babybettchen kaufen, welches sich später dann zu einem Juniorbett umbauen lässt. Wie ein Kinderzimmer einrichten ? /
Foto: © Cynthia van der Pol
Sie können sich aber auch für eine Wiege entscheiden und das Bett dann erwerben, wenn Ihr Baby der Wiege entwachsen ist. Die meisten Babys schlafen die ersten Monate bei ihren Eltern, so dass der Schlafplatz im eigenen Zimmer nicht unbedingt Priorität hat.

Schon kleine Babys brauchen jede Menge Wäsche. Zudem müssen die Windelpakete verstaut werden und der Fußsack des Kinderwagens braucht auch seinen Platz. Ein großer Kleiderschrank mit verstellbaren Einlegeböden ist daher ein Muss in jedem Kinderzimmer. Praktisch sind auch mindestens zwei Schubkästen für Socken, Strumpfhosen, Mützen und ähnliche Dinge. Bei der Wahl des Kleiderschrankes ist darauf zu achten, diesen nicht zu klein zu kaufen. Auch wenn die winzigen Babysachen vielleicht darin verloren aussehen- Ihr Baby wird mit rasanter Geschwindigkeit wachsen und ständig neue, größere Kleidung benötigen. Besonders Wintersachen nehmen sehr viel Platz ein, darum ist es besser, Sie entscheiden sich von Anfang an für einen großen Schrank.
Neben dem Babybettchen und dem Kleiderschrank darf eine Wickelkommode im Kinderzimmer nicht fehlen. Viele Möbelhersteller bieten komplette Kinderzimmer an, welche Babybettchen, Kleiderschrank und Wickelkommode im passenden Design beinhalten. Als praktisch und alltagstauglich haben sich Wickelkommoden erwiesen, welche neben einer großen Wickelfläche auch Stauraum in Form von Regalen oder Schubkästen bieten. Vorausschauende Eltern entscheiden sich für eine Wickelkommode, welche sich später zu einem Sideboard umbauen lässt. Außerdem sollten Sie beim Kauf der Kinderzimmer-Möbel auf eine gute Qualität und umweltfreundliche Farben und Lacke achten. Abgerundete Ecken verringern die Verletzungsgefahr und bieten so Ihrem Kind Sicherheit.

So verlockend und niedlich viele Kinderzimmer-Möbel auch aussehen - wenn Sie die Möbel für Ihr Kind über die Babyzeit hinweg behalten möchten, so wählen Sie am besten recht neutrale Modelle ohne all zu kitschige Verzierungen aus. Ihr späteres Grundschulkind wird über die süßen Entchen an seinem Kleiderschrank nämlich nicht so begeistert seinů
Ganz wichtig ist auch die richtige Beleuchtung. Neben einer Kinderzimmerlampe ist es sinnvoll eine extra Lichtquelle nahe der Wickelkommode zu haben. Achten Sie aber darauf, dass diese Lampe Ihr Baby nicht blendet, wenn es auf der Wickelkommode liegt. Und verwenden Sie am besten Energiesparlampen, auch wenn diese meist etwas länger brauchen um die volle Lichtausbeute zu erreichen.

Kinderzimmer einrichten:
Kommen wir zum Fußboden. Auslegeware macht ein Zimmer meist erst richtig gemütlich, kann sich aber auch als unpraktisch erweisen. Viele Eltern entscheiden sich daher für leicht zu reinigende Parkett- oder Laminatfußböden. Hier ist schnell einmal drüber gewischt wenn das Baby gespuckt hat und später fahren die Spielzeugautos auf diesen Böden auch besser als auf Auslegeware.

Die Wandgestaltung im Kinder und Babyzimmer
Die Wandgestaltung ist ein weiterer Punkt beim Einrichten eines Kinderzimmers. Der Handel bietet wunderschöne Tapeten für Babyzimmer an - vom zarten Blümchen-Design bis hin zum Rennfahrer-Look. Unternehmen Sie ruhig einen Ausflug in den nächsten Baumarkt und lassen Sie sich von den dort angebotenen Wandgestaltungsmöglichkeiten inspirieren! Auch ein einfarbiges Kinderzimmer ist denkbar und kann mit schönen Bildern oder Fotografien geschmückt werden. Passend zur Tapete oder zur Wandfarbe können Sie die Gardinen für das Kinderzimmerfenster auswählen. Helle Farben und leichte Stoffe lassen viel Licht in den Raum und lassen diesen offen und freundlich erscheinen.

Bleibt nur noch die Frage: wann ist die günstigste Zeit um das Kinderzimmer einzurichten? Nun, viele Mütter fühlen sich im ersten Trimester der Schwangerschaft durch Übelkeit und die Hormonumstellung nicht besonders wohl. Im letzten Drittel der Schwangerschaft kann der immer dicker werdende Bauch bei vielen Aktivitäten hinderlich sein. Als gute Zeit für den Möbelkauf und die Gestaltung des Kinderzimmers hat sich das zweite Drittel der Schwangerschaft bewährt. Beachten Sie auch, dass einige Möbelhersteller längere Lieferzeiten haben und dass Ihr Baby sich eventuell auch schon früher auf den Weg in die Welt machen kann. Daher sollten Sie auf keinen Fall zu spät den Raum für Ihr Baby gestalten.