Startseite Baby Familie Lernen / Schule Spielen Kindermode Kinderzimmer Teenager Urlaub Impressum

Schule und Lernen - Was Hänschen nicht lernt....

"Man lernt nicht für die Schule, man lernt fürs Leben." Dieser Satz ist zweifelsohne wahr, aber wer ihn gesagt bekommt, der glaubt das natürlich nicht. Viel später, wenn die Schulzeit nur noch eine rühmliche oder auch Kinder beim Lernen in der SchuleLernen kann auch Spaß machen / Foto: © contrastwerkstatt unrühmliche Erinnerung ist, wird oft erst die ganze Tragweite dieser Weisheit offenbar. Denn selbst die, die gern und gut in der Schule gelernt haben, können sich nach dem Verlassen der Schule nicht einfach zurücklehnen und auf ihren Lorbeeren ausruhen. Lernen ist ein lebenslanger Prozess - ob man nun mag oder nicht. Wer sich dem Lernen grundsätzlich verweigert, wird garantiert auf Schwierigkeiten stoßen. Freilich, so gut wie in der Schule wird man es später kaum jemals wieder haben. Denn während den Kindern im Laufe ihrer Schuljahre das Wissen quasi wie auf einem Silbertablett angeboten wird, muss im Erwachsenenalter gehörig Einsatz gezeigt werden, um den Kenntnisstand erweitern zu können.

Die Schule
Schule ist ein Ort, an dem zunächst die grundlegenden Kulturtechniken gelehrt werden. Dazu gehören vor allem das Schreiben, Lesen und Rechnen. Nur, wer die Sprache seines Kulturkreises in jeder Beziehung beherrscht, wird sich darin heimisch fühlen und seinen Weg gehen können. Es versteht sich dabei von selbst, dass das nur für diejenigen gilt, denen weder Krankheiten noch wie auch immer geartete Defizite Probleme beim Lernen bereiten. Wenn hier verallgemeinert wird, dann sind stets durchschnittlich begabte, überwiegend gesunde Kinder gemeint.

Sind die Grundtechniken erst einmal erworben, dann darf das Lernen in der Schule gern komplexer werden. Es gilt nicht nur, Fakten zu sammeln und zu speichern, auch Zusammenhänge sollen erkannt werden. Tatsächlich wäre es - aus Schülersicht - wünschenswert, wenn in der Schule im Endeffekt das Denkvermögen trainiert werden würde. Ob das tatsächlich geschieht und warum es manchmal schlichtweg unmöglich ist, ist sicher ein abendfüllendes Thema.

Was Kinder noch so lernen müssen
Beim Lernen in der Schule geht es aber nicht nur um die Theorie. Auch soziale Kompetenzen sollen während der Schulzeit erworben werden. Sie sind für das Erwachsenenleben genau wichtig wie der Lehrstoff. Wie gehe ich respektvoll mit anderen um? Wie kann ich mir selbst Respekt verschaffen? Wie verhält man sich in Konfliktfällen, aber auch: Wie verhält man sich, wenn man plötzlich einen Liebesbrief in der Schultasche findet? Leider müssen Jugendliche heute in der Schule nicht selten noch etwas ganz anderes lernen - zum Beispiel, wie man sich gegen Mobbing und schlimmstenfalls sogar Gewalt wehrt. Es ist bekannt, dass es zunehmend Probleme an Schulen gibt und dass es tatsächlich manchmal nicht möglich ist, die Schule als konstruktiven und positiven Teil des Lebens wahrzunehmen. Doch auch in solchen Fällen kann man lernen - etwa, dass einer so traurigen Einsicht Taten folgen sollten. Eine Schule kann man nämlich auch wechseln.
Text: S. H.

Weiterführende Informationen zum Thema Bildung finden Sie auch beim
Bundesministerium für Bildung und Forschung